Autokredit oder Ratenkredit

Mit einem Autokredit oder Ratenkredit können Kreditnehmer einen Neuwagen oder einen Gebrauchtwagen finanzieren. Wie Studien aussagen, sind es etwa 80 % aller Kunden die ihren Wagen über den Autohändler finanzieren.

Ein Autokredit wird von Herstellerbanken aber auch von Fremdbanken bereitgestellt. Es kann aber auch ein normaler Ratenkredit, der nicht zweckgebunden ist, als Autokredit aufgenommen werden.

Ein Autokredit oder Ratenkredit – wie hoch darf die Kreditsumme sein?

Wer sich für einen Neuwagen im Mittelklassenbereich entscheidet, der muss bis zu 20000 Euro veranschlagen. Einen Kleinwagen ist im Segment von etwa 10000 Euro möglich. Die gehobene Mittelklasse verlangt eine Kreditsumme von bis zu 30000 Euro oder mehr. Kreditnehmer sollten sich eine Obergrenze setzen. Erst danach sollte die Wahl des Wagens erfolgen.

Wichtig ist dabei zu beachten, dass sich aus der Kreditsumme die Kreditraten ergeben. Generell sollte eine Kreditrate sich immer an das Einkommen anpassen. Mit einer entsprechenden Laufzeit kann dies geschehen. So bringt eine lange Laufzeit eine niedrige Kreditrate, während eine kurze Laufzeit hohe Kreditraten mit sich bringt.

Wer lediglich eine niedrige Kreditrate zahlen kann, der sollte sich vielleicht die Finanzierung mit einer Schlussrate ansehen. Dann kann die Kreditsumme höher sein, die Rate bleibt dennoch niedrig. Kann der Kreditnehmer eine Anzahlung leisten, wie es beim Autohändler üblich ist, kann die Rate noch niedriger ausfallen.

Autokredit oder Ratenkredit – der Vor- und Nachteil der Schlussratenfinanzierung

Wer ein eher geringes monatliches Budget hat und auf einen gehobenen Mittelklassewagen nicht verzichten möchte, der kann mit einer entsprechenden Anzahlung beim Autohändler eine Schlussratenfinanzierung beantragen. Mit der Anzahlung wird sich Rate noch einmal verringern.

Aber es gibt zu bedenken, dass die Kreditkosten bei dieser Art Finanzierung generell teuer sind, als bei bei einem Autokredit oder Ratenkredit. Der Grund, die Schlussrate wird über die gesamte Laufzeit verzinst. Können Autokäufer die am Ende der Laufzeit fällige Schlussrate zeitgleich mit der Ratenzahlung ansparen, wird die Finanzierung der Schlussrate problemlos erfolgen.

Muss aber die Schlussrate weiter finanziert werden, kann es zu Schwierigkeiten kommen. Gerade dann wenn sich die finanzielle Lage des Kunden verschlechtert hat und eine Finanzierung nicht mehr möglich ist. Dann muss der Wagen zum Händler zurück. Deckt der Restwert des Wagens aber nicht die Schlussrate fallen weitere Kosten an.

Autokredit oder Ratenkredit – der spezielle Ratenkredit

Mit einem speziellen Autokredit als Ratenkredit von einer Bank kann ein Auto natürlich auch finanziert werden. Mit diesem speziellen Ratenkredit von Banken kann der Autokäufer beim Autohändler satte Rabatte erwarten. Der Effekt dadurch ist, dass sich die Kreditsumme dadurch reduziert.

Kreditnehmer haben die Möglichkeit sich für einen zweckgebundenen Ratenkredit oder einen normalen Ratenkredit zu entscheiden. Der zweckgebundene Ratenkredit wird dann nur für den Autokauf genutzt. Während der klassische Ratenkredit frei verwendet werden kann. Die Rückzahlung erfolgt in gleichbleibenden monatlichen Raten, wobei die Kreditrate auch den Zins enthält.

Eine Anzahlung muss nicht geleistet werden, kann aber von Vorteil sein, denn der Kreditbetrag und auch die monatliche Rate werden damit geringer. Kreditnehmer sollten wissen, dass nicht immer eine Anzahlung im bar geleistet werden muss. Es kann durchaus der alte Wagen als Anzahlung dienen.

Wie sind die Konditionen beim Autokredit oder Ratenkredit?

Wie bei jeder anderen Kreditart auch, richten sich die Konditionen für einen Ratenkredit nach der Bonität des Kreditnehmers. Diese wird normalerweise anhand von Einkommensnachweisen der letzten drei Monate geprüft. Darüber hinaus ist die Schufa Abfrage eine wichtige Bonitätsprüfung. Die Schufa darf bei einem Kreditwunsch nicht belastet sein.

Die Höhe des Zinssatzes aber kann der Kreditnehmer dahingehend beeinflussen, wenn er eine kürzere Laufzeit wählt oder eine Anzahlung leistet. Auch die Vereinbarung einer höheren Schlussrate wäre eine Möglichkeit die Konditionen zu verbessern.

Da sich die Kreditangebote der Banken sehr voneinander unterscheiden, sollte mit einem Kreditvergleich nach einem günstigen Anbieter gesucht werden.

Mit dem Kreditvergleich die Basis für einen Autokredit oder Ratenkredit finden?

Bevor ein Kreditvergleich vorgenommen wird, sollte die Kreditsumme ermittelt werden. Diese kann dann in den Vergleich mit der gewünschten Laufzeit eingegeben werden. Sofort wird der Kreditnehmer die Höhe der Kreditrate und den Zinssatz sehen. Zum Zinssatz aber ist zu erwähnen, dass dieser nicht auf alle Kunden zutrifft.

Meistens wird der Zinssatz sich nach der Bonität des Kunden richten. Um die Kreditrate an sein Einkommen anzupassen, kann eine längere oder eine kürzere Laufzeit gewählt werden. Ein günstiger Autokredit oder Ratenkredit zeigt sich, wenn beispielsweise kostenlose Sondertilgungen ohne Zusatzkosten geleistet werden können.

Auch eine Ratenaussetzung sollte erlaubt sein. Wer diese verschiedenen Konditionen beachtet, der wird mit dem Kreditvergleich seinen passenden Kreditgeber finden. Dieser sollte sich dann nicht nur mit einem guten Zinssatz auszeichnen, sondern ganz nach den Wünschen des Kreditnehmers angepasst sein.

Folgende Punkte sollten beim Kreditvergleich beachtet werden:

  • Der Effektivzins ist wichtig, dieser zeigt alle Kosten eines Kredites
  • Fallen eventuelle Gebühren oder Bearbeitungskosten an
  • Wichtig ist, ob kostenlose Sondertilgungen erlaubt sind
  • Ratenaussetzung oder Aufschub der ersten Rate
  • Reduzierung der Monatsrate durch eine Anzahlung

Auf den Barzahlerrabatt beim Autokredit oder Ratenkredit achten

Es gibt viele Autobanken die die Kunden mit besonders günstigen Zinskonditionen locken. Das zeigt sich oftmals in den beworbenen 0%-Finanzierungen die Autohäuser anbieten. Aber der Autokäufer sollte wissen, dass diese Offerten nicht für alle Fahrzeugmodelle gewährt werden. Meistens sind nur bestimmte Modelle oder ausschließlich Neuwagen davon betroffen.

Aber auch wenn diese Finanzierung greifen sollte, lohnt es sich dennoch die Kreditangebote der Banken zu checken. Denn mit der Aufnahme eines Ratenkredites bei einer Bank, kann der Kreditnehmer beim Händler einen Barzahlerrabatt erwarten. Wird der Autokredit über die Händlerbank finanziert, entfällt dieser Rabatt.

Fazit:

Wer sich für einen Kredit von der Bank entscheidet, der kann mit diesem Geld den Wagen sofort bar bezahlen. Somit braucht der Händler nicht auf sein Geld zu warten. Diesen Vorteil bezahlt der Händler mit einem Rabatt, der sich für den Autokäufer durchaus lohnen kann.

Wer jetzt noch die Wahl zwischen einem Autokredit oder Ratenkredit hat, der sollte alle Eventualitäten, ebenso Vor-und Nachteile der einzelnen Kreditarten prüfen und dann entscheiden.

Finanzierungsvergleich

Beantragen Sie jetzt Ihren Autokredit.

Ihre Anfrage wird sofort geprüft

Nach Annahme unseres Angebots bekommen Sie das Geld auf das Konto überwiesen und kaufen innerhalb von 6 Wochen Ihr Wunschfahrzeug

Nach Kauf schicken Sie uns den Kaufvertrag und Fahrzeugbrief zu

Auf Wunsch auch mit Schlussrate möglich