Autokredit umfinanzieren

Den Autokredit umfinanzieren wird von vielen Verbrauchern gewünscht. Das geschieht oft, wenn ein neuer Wagen angeschafft werden soll und das alte Fahrzeug noch nicht bezahlt ist. Einen Autokredit umfinanzieren läuft auch unter der Sparte einen Autokredit umschulden. Dabei wird der alte Kredit abgelöst und auf einen Kredit umgeschuldet.

Ein Autokredit umfinanzieren – warum?

Verbraucher die einen neuen Wagen möchten, sei es das dieser bereits hohe Reparaturkosten zeigt oder weil man das neueste Modell möchte, finanzieren das Fahrzeug meistens mit einem Autokredit. Es gibt aber Verbraucher die ihr altes Fahrzeug noch nicht bezahlt haben.

Oft stellt sich dann aber auch heraus, dass der Restwert des Wagens nicht mehr die zu bezahlende Kreditsumme abdeckt. Der Kreditnehmer nimmt ein Autokredit umfinanzieren ins Visier. Normalerweise sind viele Autokäufer der Meinung, dass der Restwert ihres Wagens die stehende Kreditsumme abdeckt.

Sie fallen aus allen Wolken, wenn dies nicht so ist. Viele Kreditnehmer lassen sich auch dazu verleiten einfach einen Autokredit aufzunehmen ohne die Konditionen der Kreditgeber zu prüfen. Nach einer Zeit wird dann festgestellt, dass andere Banken wesentlich bessere Konditionen haben.

Die Folge es soll ein Autokredit umfinanziert werden. Auch diese Tatsache lässt über einen Autokredit umfinanzieren nachdenken.

Ein Autokredit umfinanzieren – auf günstige Konditionen achten

Das zur Zeit bestehende Zinstief kann einen günstigen Autokredit umfinanzieren. Es können oft mehrere hundert Euro eingespart werden, wenn ein alter Kredit mit einem neuen Kredit abgelöst wird. Bei Krediten die nach 2010 abgeschlossen wurden, gelten die Regelungen der Verbraucherkreditrichtlinien. Diese erlaube ein jederzeitiges Kündigungsrecht.

Zudem wurde die Vorfälligkeitsentschädigung auf 1 % heruntergesetzt. Hat der Kredit nur noch eine Laufzeit von 12 Monaten darf nur noch eine Vorfälligkeit von 0,5 % berechnet werden. Kreditnehmer sollten wissen, je höher die Vorfälligkeitsentschädigung ausfällt, umso größer muss die Zinsersparnis zwischen altem und neuen Kredit sein.

Nur so ist eine Umschuldung sinnvoll. Bei einem Autokredit umfinanzieren sollte aber zuvor ein Kreditvergleich vorgenommen werden.

Mit einem Kreditvergleich zur einer günstigen Autokredit Umfinanzierung

Unter dem Begriff Umschuldung wird verstanden, dass ein alter Vertrag vor dem Ende der Laufzeit gekündigt wird. Eine Umschuldung sollte aber die Belastungen senken, was durch günstige Konditionen erreicht wird. Deshalb sollten mit einem Kreditvergleich aktuelle Angebote für eine Autofinanzierung verglichen werden.

So sollte ein Autokredit ablösen mit einem Rechner für Autofinanzierungen vorgenommen werden. Damit kann festgestellt werden, wie hoch und ob überhaupt eine Ersparnis durch die Umschuldung entsteht. Zudem gibt der Kreditvergleich Aufschluss über die Zinsen und die Höhe der Kreditrate.

Bevor Kreditnehmer einen Autokredit umfinanzieren sollte auf jeden Fall der alte Kreditvertrag geprüft werden. Hier stehen die Kündigungsfristen und ob eventuell eine Vorfälligkeitsentschädigung anfällt.

Die richtigen Schritte gehen

Wer einen Autokredit umfinanzieren möchte, der muss zuerst die Restschuld des alten Kredites feststellen. Auch die vorgenannte Vorfälligkeit spielt eine Rolle. Mit der Kreditsumme kann dann nach einem günstigen Anbieter gesucht werden. Kreditnehmer sollten bedenken, je höher die Kreditsumme desto größer die Belastung.

Wird lediglich nur eine Kreditsumme über 10000 Euro benötigt, dann müssen es keine 15000 Euro sein. Banken sprechen immer gern von dem finanziellen Puffer den Kunden mit einer erhöhten Kreditsumme haben. Der Kreditnehmer sollte aber darauf nicht hereinfallen. Oft wird auch eine Restschuldversicherung angeboten, die bei Arbeitslosigkeit und Todesfall schützen soll.

Dazu gibt es zu sagen, dass diese Verträge genau gelesen werden sollten. Denn nicht immer treten Versicherungen für den Fall der Fälle ein. Außerdem erhöht diese Versicherung den Kredit enorm.

Auf die Kündigungsfristen achten

Wurde der Autokredit umfinanzieren gefunden, so sollte der alte Kredit fristgerecht zurück bezahlt werden. Diese Formalitäten übernimmt oft der neue Kreditgeber. Der Kunde erteilt dem Kreditgeber dazu eine Ablösevollmacht für den alten Kredit. Bei den Kündigungsfristen ist darauf zu achten, dass bei einem variablen Zinssatz eine Kündigungsfrist von drei Monaten besteht.

Bei einem festgeschriebenen Zinssatz endet die Kündigungsfrist mit dem Ende der Zinsbindung. Kreditkündigungen müssen schriftlich erfolgen. Wurde ein Kredit aber erst abgeschlossen, so sollte der Kreditnehmer wissen, dass er sechs Monate warten muss, bis er den Kredit ablösen oder kündigen kann.

Der Autokredit umfinanzieren – sinnvoll bei schlechter Schufa?

Wer eine negativ belastete Schufa hat, der sollte einen Autokredit umfinanzieren ganz genau überlegen. Die schlechte Schufa ist bei vielen Kreditgebern ein Ausschlussgrund. Es gibt zwar die Möglichkeit bei einer schlechten Schufa sich nach einem schufafreien Kredit umzusehen, aber eins vorweg, diese Kredite sind teuer.

Der hohe Zinssatz der verlangt wird, wird eine Autokredit Umschuldung nicht mehr sinnvoll erscheinen lassen. Außerdem ist die Kreditsumme bei maximal 7500 Euro festgeschrieben. Rein rechnerisch kämen aber bei einem Autokauf und der Ablösung eines alten Kredites wohl eine höhere Kreditsumme zusammen.

Wie sehen die Kreditvoraussetzungen aus?

Selbstverständlich muss der Kreditnehmer seine Bonität oder Kreditwürdigkeit nachweisen. Das Einkommen wird geprüft. Es muss so hoch sein, dass es einen pfändbaren Anteil ausweist. Eine festes Beschäftigungsverhältnis wird vorausgesetzt. Die Anstellung darf nicht befristet sein und keine Probezeit enthalten. Ein wichtiger Faktor ist die unbelastete Schufa.

Stehen in ihr negative Einträge so könnte sich kein Kreditgeber finden, der einen Autokredit bereitstellt. Wenn die Bonität insgesamt eher schwach ist, könnte die Bank den KFZ Brief des Wagens als zusätzliche Kreditsicherheit verlangen. Der Wagen ist dann bis zum Ende der Kreditlaufzeit Eigentümer der Bank.

Als Nachteil könnte dann angesehen werden, wenn dem Kreditnehmer ein finanzieller Engpass entsteht und er den Wagen verkaufen möchte. Das kann er nicht, weil er noch nicht Eigentümer des Autos ist.

Fazit:

Bei der Art der Finanzierung kann der Kreditnehmer wählen zwischen dem Händlerkredit oder einem Bankkredit. Bei einem Bankkredit kann er den Wagen bar bezahlen und dadurch Rabatte mit dem Händler aushandeln. Oft diese Finanzierungsart günstiger, der Barzahlerrabatt oft bis 30 % gewährt wird. Da können die günstigen Angebote beim Händler nicht mithalten.

Finanzierungsvergleich

Beantragen Sie jetzt Ihren Autokredit.

Ihre Anfrage wird sofort geprüft

Nach Annahme unseres Angebots bekommen Sie das Geld auf das Konto überwiesen und kaufen innerhalb von 6 Wochen Ihr Wunschfahrzeug

Nach Kauf schicken Sie uns den Kaufvertrag und Fahrzeugbrief zu

Auf Wunsch auch mit Schlussrate möglich